Die Vorsorge in der Schweiz
Welches Vorsorgesystem stellt Ihre Rente sicher?
Eine Vorsorgebilanz erstellen

Vorsorge und Pension
Das Schweizer Vorsorgesystem verstehen

Das Schweizer Vorsorgesystem basiert auf 3 Säulen.

Die 1. Säule fällt in den Verantwortungsbereich des Staats und ist für alle Personen obligatorisch.
Die 2. Säule fällt in den Verantwortungsbereich des Arbeitgebers und ist obligatorisch für die Arbeitnehmer und freiwillig für Selbständigerwerbende.
Die 3. Säule ist vollkommen freiwillig und privat.

1. Säule
Die staatliche Vorsorge umfasst die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die Invalidenversicherung (IV) und die Ergänzungsleistungen (EL). Sie soll die grundlegenden Bedürfnisse des Versicherten im Ruhestand, bei Invalidität und nach einem Unfall sowie dessen Familie beim Todesfall decken.
2. Säule
Die 2. Säule umfasst die berufliche Vorsorge (BVG) und die Unfallversicherung (UVG), deren Beiträge gemeinsam von Arbeitnehmer und Arbeitgeber geleistet werden.
3. Säule
Die private und freiwillige Vorsorge soll die Vorsorgelücken schliessen und die staatliche (1. Säule) und berufliche Vorsorge (2. Säule) ergänzen. Die 3. Säule garantiert zusätzliche finanzielle Mittel in Form des ausgezahlten Alterskapitals.

Simulation Ihres Einkommens im Pensionierungsalter

Im Rentenalter benötigt ein Versicherter ca. 80 % seines letzten Gehalts, um seinen Lebensstandard halten zu können. Allerdings beträgt die Rente, die der Versicherte mindestens erhält, rund 60 %* seines letzten Gehalts.

Mit dem nebenstehenden Simulator ermitteln wir anhand dieser Informationen sowie Ihres gewünschten Einkommens, welche Einkommenslücken Ihnen im Pensionierungsalter eventuell entstehen können. Für eine detaillierte Berechnung, die Ihrer persönlichen Situation entspricht, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit einem unserer Berater in der Filiale.

Kalkulieren Sie mit dem nebenstehenden Simulator das eventuell fehlende Einkommen im Ruhestand:

Chat