ENTDECKEN SIE UNSERE 

NEUIGKEITEN

13. November 2023

Prämienerhöhung: 10 Tipps, wie Sie Ihre Krankenversicherungsprämien in 2024 reduzieren können

Bald ist das Jahr zu Ende und die Frist für die Kündigung der Grundversicherung (KVG) am 30. November läuft ab. Ende September kündigte der Bundesrat eine Prämienerhöhung von durchschnittlich 8,7 % für 2024 an. Es ist also höchste Zeit, dass Sie Ihren Krankenversicherungsvertrag überprüfen. Hier sind 10 Tipps, wie Sie Ihre Prämienerhöhung in 2024 so gering wie möglich halten können.

Inhalt:

1. Annullieren Sie Ihre Unfallversicherung, wenn Sie bereits versichert sind

Wenn Sie angestellt sind und mehr als 8 Stunden pro Woche arbeiten, ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Ihr Arbeitgeber für Sie eine Versicherung abschliesst, die sowohl Unfälle bei der Arbeit als auch ausserhalb der Arbeit abdeckt. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie überprüfen, ob Ihre Krankenversicherung nicht eine doppelte Deckung enthält. Wenn Sie diese Leistung streichen, können Sie mehrere hundert Franken pro Jahr sparen.

2. Nutzen Sie den offiziellen Prämienrechner des Bundes…

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) stellt einen Online-Rechner zur Verfügung, mit dem Sie die Prämien der Krankenkassen 2024 vergleichen können. Auch wenn andere Webseiten diese Art von Online-Tool anbieten, ist hier der Vorteil, dass dieses Vergleichsportal neutral ist und nicht darauf abzielt, Versicherungen zu verkaufen.

3. …und überlegen Sie sich, den Versicherer zu wechseln

Zwar sind Sie verpflichtet, eine Grundkrankenversicherung zu haben, aber Sie können den Versicherer wechseln! Der Versicherungsschutz in der Grundversicherung ist nämlich bei allen Versicherungen derselbe, aber die Prämien können von einem Versicherer zum anderen stark variieren. Zögern Sie also nicht, Offerten von Wettbewerbern einzuholen und nutzen Sie das oben erwähnte BAG-Tool als Hilfe.

Das wichtigste Datum, das Sie sich merken sollten

Sie haben bis zum 30. November 2023 Zeit, um Ihren Vertrag mit Ihrem derzeitigen Versicherer für 2024 zu kündigen. Denken Sie daran, dass Sie einige Tage Vorlaufzeit einplanen sollten, da nicht das Poststempeldatum, sondern das Datum des Eingangs Ihres Schreibens beim Versicherer zählt.

4. Versuchen Sie es mit alternativen Versicherungsmodellen

Bei einem traditionellen Versicherungsmodell haben Sie die freie Wahl, an welchen Arzt Sie sich mit einer medizinischen Frage wenden. Diese Freiheit hat jedoch einen Preis, der sich in Ihren Prämien niederschlägt. Die meisten Versicherer bieten Ihnen jetzt alternative Modelle an, die Ihre monatlichen Prämien erheblich senken können und Sie im Gegenzug in der Wahl Ihres ersten Ansprechpartners einschränken. Hier die wichtigsten alternativen Modelle:

  • Das Hausarztmodell Sie können Ihren Hausarzt frei wählen, verpflichten sich aber, vor einem Facharztbesuch immer zuerst den Hausarzt aufzusuchen.
  • Das HMO-Modell (Health Maintenance Organization): Sie haben keinen Hausarzt, aber Sie wählen ein Gesundheitszentrum aus dem Netz Ihres Versicherers und verpflichten sich, sich immer zuerst an dieses Zentrum zu wenden.
  • Das Telmed-Modell: Sie haben ein Gesundheitsproblem? Ihr erster Ansprechpartner vor einem Arztbesuch ist die telefonische Beratungsstelle Ihres Versicherers.

Es gibt auch Modelle, die mehrere Optionen bieten. Beispielsweise bieten einige Krankenkassen eine Variante des Telmed-Modells an, bei der Sie auch wählen können, ob Sie statt des Callcenters eine Partnerapotheke konsultieren möchten.

5. Überprüfen Sie die Höhe Ihrer Franchise

Die Logik ist folgende: Wenn Sie Ihre Selbstbeteiligung erhöhen, verpflichten Sie sich, einen höheren Anteil Ihrer Arztrechnungen aus eigener Tasche zu bezahlen, wodurch sich Ihre Prämie verringert. Und umgekehrt. Sie können eine Selbstbeteiligung von 300, 500, 1’000, 1’500 oder 2’500 CHF wählen, aber es sind vor allem die beiden Extreme ¬– das obligatorische Minimum und das zulässige Maximum –, die sich tatsächlich auf die Höhe der Prämie auswirken.

Wenn Sie häufig zum Arzt gehen und verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, kann es sinnvoll sein, eine Selbstbeteiligung von 300 CHF zu wählen. Wenn Sie hingegen gesund sind und nur sehr selten Arztrechnungen erhalten, kann eine Franchise von 2’500 CHF Ihre Prämien erheblich senken. Da es unmöglich ist, ein Gesundheitsproblem vorherzusehen, sollten Sie bei der Wahl einer hohen Franchise einen höheren Betrag für den Notfall zurücklegen. Ihre Versicherung wird die Gesundheitskosten erst ab einem Betrag von 2’501 CHF übernehmen.

6. Zahlen Sie alle Prämien auf einmal

Wenn es Ihre finanziellen Mittel erlauben, können Sie Ihren Versicherer bitten, alle Prämien für das kommende Jahr – oder Halbjahr – auf einmal zu zahlen. Dies sollte Ihnen ermöglichen, die in den Rechnungen enthaltenen monatlichen Zahlungsgebühren einzusparen.

7. Informieren Sie sich, ob Sie Anspruch auf einen Zuschuss haben

Wenn Sie glauben, dass Ihr Einkommen unter dem Durchschnitt liegt, sollten Sie sich bei den Behörden Ihres Kantons erkundigen, ob Sie Anspruch auf einen Zuschuss zu den Kosten Ihrer Krankenversicherung haben. Zwar sind die Bedingungen von Kanton zu Kanton unterschiedlich, aber alle Kantone sehen einen solchen Zuschuss vor. Die Höhe des Zuschusses hängt von Ihrem Einkommen, Ihrer Familiensituation und Ihrem Alter ab.

Das wichtigste Datum, das Sie sich merken sollten

Anträge auf Zuschüsse für 2024 müssen vor dem 31. Dezember 2023 eingereicht werden .

8. Drücken Sie während Ihrer Armee-Zeit auf « Pause»

Wenn Sie Ihren Militärdienst, Zivildienst oder Zivilschutz für einen Zeitraum von 60 Tagen oder länger leisten müssen, sind Sie durch die Armeeversicherung gedeckt. Denken Sie also daran, bei Ihrem Versicherer eine Aussetzung für die Dauer des Einsatzes zu beantragen, um Doppelzahlungen und unnötige Kosten zu vermeiden.

9. Beantragen Sie Ihren Bonus

Sie hatten ein Jahr lang keine medizinischen Kosten? Es ist gut möglich, dass Ihr Versicherer eine Bonuspolitik praktiziert und für das nächste Jahr eine Reduzierung Ihrer Prämien vorsieht. Kontaktieren Sie ihn, um mehr darüber zu erfahren.

10. Passen Sie Ihre Zusatzversicherungen an

Evaluieren Sie die Zusatzversicherungen, die Sie wirklich benötigen und die Ihre Grundversicherung ergänzen, um Ihren Versicherungsschutz an Ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen.

Gut zu wissen

Dank unserer langjährigen Partnerschaft mit Helsana, dem Marktführer für Kranken- und Unfallversicherungen in der Schweiz, profitieren unsere Kundschaft und ihre Familienangehörigen von exklusiven Vorteilen bei ihren Zusatzversicherungen.

Wünschen Sie eine persönliche Betreuung? Jeder Fall ist einzigartig und unsere Beraterinnen und Berater stehen Ihnen gerne zur Seite, um Sie bei Ihren Anliegen zu begleiten.

Kontaktieren Sie uns
18. Dezember 2023

Fristen für Zahlungen zum Jahresende 2023

Haben Sie Rechnungen, die Sie unbedingt vor Ende 2023 begleichen müssen? Hier sind die Fristen, die Sie einhalten müssen, um sicherzustellen, dass Ihre Transaktionen rechtzeitig bearbeitet werden.

10. November 2023

10 Fragen zur 3. Säule: Ihr umfassender Leitfaden

Die 3. Säule gehört zu den wichtigsten Themen zum Jahresende. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um Ihre Vorsorge zu planen und möglicherweise von einer Steuerersparnis zu profitieren, wenn Sie vor Ende Dezember eine Säule 3a abschliessen. Wir beantworten die 10 häufigsten Fragen zur 3. Säule.

8. November 2023

Die Zukunft sichern: Vermögensplanung konkret

Viele denken, dass Vermögensplanung nur etwas für Grossverdienende ist, aber in Wirklichkeit ist sie für alle sinnvoll, ganz egal wie gross (oder wie klein) Ihr Vermögen ist.

Bei CA next bank haben wir uns dafür entschieden, allen unseren Kundinnen und Kunden eine Vermögensplanung anzubieten. Romain Munier, Wealth Planner und Mitglied der Geschäftsleitung der Bank, erklärt, wie Ihnen die Vermögensplanung hilft, die Kontrolle über Ihre Finanzen zu übernehmen, Herausforderungen zu antizipieren und eine stabile finanzielle Zukunft aufzubauen.

30. Oktober 2023

Wie man sich mit 30, 40 oder 50 Jahren gut auf den Ruhestand vorbereitet

Der Gedanke, sich auf den Ruhestand vorzubereiten, kann manchmal wie ein weit entferntes Anliegen erscheinen. Doch es gibt kein ideales Alter, um mit der Planung dieses entscheidenden Lebensabschnitts zu beginnen. Im Gegenteil, je früher Sie anfangen, desto besser werden Sie finanziell abgesichert sein. Ob Sie in Ihren Dreissigern voller Ambitionen sind, in Ihren Vierzigern nach Ausgeglichenheit streben oder in Ihren Fünfzigern daran interessiert sind, Ihre Zukunft abzusichern: finden Sie heraus, wie Sie die richtigen Entscheidungen für einen entspannten Ruhestand treffen können.

25. Juli 2023

Alles über die 3. Säule: Betrag, Frist, Steuervorteil...

Für wen eignet sich die 3. Säule? Welchen Betrag soll man einzahlen und wie? In diesem Artikel finden Sie alle nützlichen Informationen, um auf diesem Gebiet unschlagbar zu sein, ganz gleich, ob Sie bereits eine 3. Säule haben oder nicht!

Chat